Deutscher Tierschutzbund e.V.

Duhner Wattrennen

Duhner Wattrennen vor Cuxhaven am 22.07.2018 – Siegen auf Kosten der Tiere

Duhner Wattrennen – Anlässlich des Duhner Wattrennens, das am 22. Juli auf dem Watt vor Cuxhaven stattfindet, macht der Deutsche Tierschutzbund auf bestehende Probleme im Pferdesport aufmerksam. So kommen bei Rennen immer wieder tierschutzwidrige Methoden zum Einsatz.   Duhner Wattrennen – Siegen auf Kosten der Tiere „Es ist zwar positiv, dass Amtsveterinäre in diesem Jahr …

Duhner Wattrennen vor Cuxhaven am 22.07.2018 – Siegen auf Kosten der Tiere Artikel weiterlesen »

Deutscher Tierschutzbund wirbt mit einer neuen Kampagne für die Stadttaube

Deutscher Tierschutzbund wirbt mit einer neuen Kampagne für die Stadttaube

Deutscher Tierschutzbund: Neue Kampagne wirbt für die Stadttaube Mit seiner neuen Kampagne #RespektTaube, die am 5. April startete, wirbt der Deutsche Tierschutzbund für einen respektvollen und tierschutzgerechten Umgang mit der Stadttaube. Ziel der Kampagne ist es, die Bevölkerung über Vorurteile aufzuklären und mit dem negativen Image der Taube aufzuräumen. Gleichzeitig stellen die Tierschützer Städten und …

Deutscher Tierschutzbund wirbt mit einer neuen Kampagne für die Stadttaube Artikel weiterlesen »

Lidl führt Haltungskompass für Frischfleischprodukte ein

Lidl führt Haltungskompass für Frischfleischprodukte ein

Lidl wird ab 3. April erste Frischfleischprodukte mit dem eigenen Haltungskompass führen. Dazu ein Kommentar von Thomas Schröder, Präsident Deutscher Tierschutzbund e.V. Die Haltungskompass Einführung für Frischfleischprodukte von Lidl – kommentiert von Thomas Schröder, Präsident Deutscher Tierschutzbund e.V.: „Wir begrüßen grundsätzlich den Schritt von Lidl, eine Haltungskennzeichnung einzuführen. Diese Initiative ist ein wichtiger Schritt, endlich mehr …

Lidl führt Haltungskompass für Frischfleischprodukte ein Artikel weiterlesen »

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke

Alle Jahre wieder: Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke! Obwohl ein Hundewelpe oder ein Kätzchen häufig ganz oben auf dem Wunschzettel stehen, warnt der Deutsche Tierschutzbund zu Weihnachten vor dem Verschenken von Tieren. Ist die Aufnahme eines Tieres nicht gut durchdacht, führt die Konfrontation des Halters mit den tatsächlichen Ansprüchen des Tieres häufig dazu, dass die Tiere …

Tiere sind keine Weihnachtsgeschenke Artikel weiterlesen »

Tageblatt24 News Nachrichten Tierschutz

Qualvolle Tiertransporte und Schlachtung in EU-Drittländern

Reaktion Deutscher Tierschutzbund e.V.  auf den ZDF „37 Grad“-Beitrag „Qualvolle Tiertransporte und Schlachtung in EU-Drittländern“. Tiertransporte – Bei ihrem Weg aus der EU in Drittländer sind Tiere qualvoll lange und oft unter tierschutzwidrigen Bedingungen unterwegs. Bei der Verladung, dem Transport und schließlich der Schlachtung erleiden sie extreme Qualen. Das zeigen neue erschreckende Bilder, die das …

Qualvolle Tiertransporte und Schlachtung in EU-Drittländern Artikel weiterlesen »

Veganer Weihnachtsmarkt

Veganer Weihnachtsmarkt & tierfreundliche Ernährung 2017 voll im Trend

Vegane Weihnachtsmärkte im Trend – Deutscher Tierschutzbund gibt Städte-Überblick Veganer Weihnachtsmarkt – Zum Start der Weihnachtsmarkt-Saison informiert der Deutsche Tierschutzbund auf seiner Website www.tierschutzbund.de/weihnachtsmarkt erneut über Termine veganer Weihnachtsmärkte. Die Nachfrage nach tierfreundlichem Essen und veganer Kleidung wird immer größer und das Angebot, auch auf den Weihnachtsmärkten, wächst. Dass gerade Weihnachtsmärkte diesen Trend mitgehen, ist dabei …

Veganer Weihnachtsmarkt & tierfreundliche Ernährung 2017 voll im Trend Artikel weiterlesen »

Tiertransporte Rinder

Tiertransporte zählen immer noch zu den größten Tierschutzproblemen

Tiertransporte Tiertransporte – Tierschutz-Problematik nach wie vor aktuell – EU-Tierschutzplattform richtet eigene Untergruppe ein. Noch immer zählen Transporte lebender Tiere mit zu den größten Tierschutzproblemen. Die Anzahl der transportierten Tiere und die Transportdauer sind hoch und steigen stetig. Der Deutsche Tierschutzbund begrüßt daher, dass die EU-Tierschutzplattform nun beschlossen hat, eine kommissionsgeleitete Unterarbeitsgruppe speziell zu Tiertransporten …

Tiertransporte zählen immer noch zu den größten Tierschutzproblemen Artikel weiterlesen »

Tierhandel in Bayern - Deutscher Tierschutzbund übernimmt sichergestellte Kleintiere

Tierhandel in Bayern – Deutscher Tierschutzbund übernimmt sichergestellte Kleintiere

Deutscher Tierschutzbund übernimmt sichergestellte Kleintiere aus Tierhandel in Bayern – Eine Vermittlung ist nun möglich. Tierhandel in Bayern – Die mehr als 7.000 Kleintiere, die Mitte Oktober in Bayern (Landkreis Schwandorf) beschlagnahmt wurden, sind ins Eigentum der betreuenden Tierheime übergegangen – dazu hatte sich der bisherige Eigentümer einverstanden erklärt. Die Tierschützer zeigen sich erfreut darüber, …

Tierhandel in Bayern – Deutscher Tierschutzbund übernimmt sichergestellte Kleintiere Artikel weiterlesen »

Katzenschutz Kampagne Katzenkastration

Nachhaltiger Katzenschutz nur durch Kastration: Erfolg bei Langzeitprojekt in Schleswig-Holstein

Nachhaltiger Katzenschutz nur durch Kastration: Langzeitprojekt in Schleswig-Holstein macht Erfolg deutlich Katzenschutz in Schleswig-Holstein: Frei lebende Straßenkatzen leiden häufig an Unterernährung, Parasiten und Infektionskrankheiten und führen einen harten Kampf ums Überleben. Da die rund zwei Millionen dieser Tiere in Deutschland ursprünglich von unkastrierten Katzen mit Freigang aus Privathaushalten abstammen, ist die Katzenkastration die einzige nachhaltige …

Nachhaltiger Katzenschutz nur durch Kastration: Erfolg bei Langzeitprojekt in Schleswig-Holstein Artikel weiterlesen »

Gebührenordnung für Tierärzte - Kampagne Katzenkastration

Gebührenordnung für Tierärzte vom Bundeskabinett geändert: Straßenkatzen können aufatmen!

Dritte Änderung der Gebührenordnung für Tierärzte: Hoffnung für Straßenkatzen. Das Bundeskabinett hat die Gebührenordnung für Tierärzte geändert. Das zuständige Bundeslandwirtschaftsministerium begründet dies vor allem mit der aus Sicht der Tierärzteschaft notwendigen Anpassung an die Kostenentwicklung. Bei aller Befürchtung, dass sich die Kostenlage für Tierheime weiter verschärft, gibt es auch eine gute Nachricht: Tierärzte können nun …

Gebührenordnung für Tierärzte vom Bundeskabinett geändert: Straßenkatzen können aufatmen! Artikel weiterlesen »

Scroll to Top